New Coach Jonas

by in Blog

Jonas der «Allrounder» (English below)

Seit Jahren ist er immer zur Stelle, sei es um Fabios neustes Equipment zusammenzubauen, Material für einen Event zu organisieren oder auch spontan in nicht einmal 24h ein Rack ab- und wieder aufzubauen damit wir die Opens durchführen können (Ein riesen Danke im Namen aller, die die Opens 2021 durchgezogen haben!!). Gleichzeitig ist er so oft er kann an Events dabei, feuert an, schwitzt mit und ist ein geschätzter Teil der CFB-Familie. Sein Leben dreht sich dabei nicht nur um Crossfit, denn manchmal rennt er während des Trainings zu einem Feuerwehreinsatz los und war an anderen Abenden dann als Barkeeper in Badens Nachtleben anzutreffen. Seine restliche Zeit verbringt er damit eine Kantonsschule zu unterhalten, kocht gerne oder rast auf seinem Fahrrad durch die Schweiz.

Jonas ist aus den Trainings kaum wegzudenken und nun wird er auch als Coach vor uns stehen. Da wir unsere Coaches im Dezember im Rahmen des Adventskalenders auf Instagram vorgestellt haben, holen wir dies jetzt mit Jonas nach!

  1. Wie hast du mit Crossfit begonnen?

Ich habe schon immer Sport gemacht. Sei das alleine im Fitness, n der Gruppe oder auch im Geräteturnen früher, auch Kampfsport habe ich ausprobiert. Was mir aber immer fehlte, war das individuelle trainieren, meine Grenzen kennen zu lernen, den inneren Schweinehund zu überwinden, aber trotzdem zu einer Gruppe zu gehören und genau das habe ich im Crossfit gefunden.

  • Was gefällt dir am Coaching am meisten?

Der Moment nach einem Workout, wenn alle zerstört am Boden liegen, den fand ich schon immer sehr geil. Aber es ist auch schön, wenn man jemandem etwas beibringen kann und dann die Fortschritte sieht – das ist leider im Moment ja noch nicht so der Fall. Was ich bemerkt habe ist zudem, dass je mehr Members man in der Klasse hat, umso fordernder ist es für mich als Coach.

  • Gibt es eine Lieblingserinnerung von deiner Zeit bei CFB?

Eine spezifische Lieblingserinnerung habe ich nicht. Aber all die Momente, in denen wir gemeinsam geschwitzt haben sind mega für mich. Sich gegenseitig motivieren und pushen, das ist etwas was ich persönlich super finde und auch sehr schätze. Aber das schönste ist doch genau dann, wenn man all die Members in ihren Alltagskleidern sieht, ein Bier trinken geht und ein tolles Nachtessen geniesst. Das ist auch das, was mir momentan am meisten fehlt.

  • Was hast du durch Crossfit gelernt?

Gelernt habe ich unheimlich viel! Sei das über die Ernährung, die Vielfalt des Sports im Allgemeinen, ich habe diverse Movements erlernt, Grenzen gefunden und Hürden überwunden. Was für mich aber die grösste und schönste Lehre ist: Ich habe für mich selbst lernen müssen. Dass ich nicht glücklich bin, wenn eine spezielle Zahl auf meiner Waage steht, mein Bizeps einen bestimmten Umfang hat oder ich mich im Sommer mit einem Sixpack in der Badi zeigen kann. Ich werde dieses Jahr 35 Jahre alt, ich habe immer schon Sport gemacht. Ich war jedoch noch nie so stark, so fit und vor allem so glücklich mit mir selbst. Das Selbstvertrauen in mich selbst kommt einerseits von dieser Truppe von Menschen, die einfach überwältigend sind, aber auch durch den Sport, der mir so viel gibt. An dieser Stelle: Merci an alle, die mich ohne Shirt ertragen haben. Der Winter ist vorbei und bald ist es wieder soweit! 😂😂

Jonas the Allrounder

In he past few years, he was always ready – he usually puts together Fabios newly bought equipment, he’s the one organizing everything we need for our Events and this year he spontaneously removed one of our indoor-racks and rebuilt it on the outside so we could host the last two Open-Workouts at our box (A huge thank you from everyone who did the Opens this year!!). But Jonas is not only there to organize and build things, he is part of most Events, is sweating with and next to us and is a highly appreciated part of our CFB-family.

His life is not all about Crossfit though, because he sometimes gets a call while training and has to rush to another firefighting emergency and on other nights he was the one serving us a cold beer in Badens nightlife. Besides those things, he usually takes care of one of our Kantonsschulen, loves cooking or drives all around Switzerland with his bike.

It is barely impossible to imagine classes without Jonas and from now on he will not only train with us, but also coach us. We already presented our other Coaches on Instagram in our Adventscalendar last December which is why we will now get to know Jonas a little better!

  1. Why did you start with Crossfit?

I have always been doing sports. I did fitness all by myself, in groups and apparatus gymnastics earlier, I even tried martial arts. But I have always been missing training individually, getting to know my boundaries and learning to vanquish the inner temptation, but still being part of a group. This is what I now have found in Crossfit.

  • What do you like most about coaching?

The moment after a workout when everyone is all dead on the floor, I’ve always loved this. But it is amazing to teach someone something new and then see their progress – in my case, this has not really happened yet. Another thing I realized is that as a coach I feel more pressure the more members I have in a class.

  • Is there a special memory you love from your time at CFB?

There is no specific memory. I love every moment we have sweated together. The motivating each other, the pushing, this is what I cherish and really appreciate. But the best thing is to see everyone in their everyday clothes, having a beer together and enjoying a nice dinner. This is what I miss the most right now.

  • Is there anything you have learnt from Crossfit?

I have learnt so many things! Things about nutrition, the diversity of our sport in general, I have mastered many movements, found boundaries and overcome hurdles. The biggest and most amazing lesson is that I had to learn for myself. Being happy without having a certain number on my scale, the size of my bicep or without having a sixpack at the Badi in summer. I will turn 35 this year and I have always been doing sports. But I have never been this strong, this fit and most important, this happy with myself. I’ve got my self-confidence from spending time with those amazing people, but also the sport itself giving me a lot. On this occasion: Thank you to everyone who has put up with my shirtless self. Winter is over and the time is almost here again!😂😂

Schreibe einen Kommentar

ZUM
PROBETRAINING
ANMELDEN